Adaptive, lernende Systeme

Adaptive Funktionen, im Kontext digitaler Reiseassistenzsysteme, verarbeiten Nutzer Eingaben (User Input), erkennen ortsbezogene Informationen und binden diese ein und integrieren Daten unterschiedlicher Onlinequellen. Ziel dieser Funktionen ist es dem Nutzer für die Reisekette relevante Informationen aufzubereiten, zur Verfügung zu stellen und pro-aktiv dem Nutzer Entscheidungen abzunehmen. Grundlage ist hierbei die Erstellung eines Nutzerprofils.

Im Unterschied zu dynamischen Informationen, welche nur Veränderungen der Reisedaten empfangen und die Berechnung der Reisezeit darauf hin anpassen, können adaptive Assistenten, diese im Kontext anderer Informationen aufbereiten und dem Nutzer entweder Handlungsoptionen bereitstellen oder Alternativen eigenständig initiieren. Der adaptive Teil der Software wird mit vornehmlich auf die Verhaltens- und Bewegungsmuster der Nutzer eingestimmt. Dabei sollte die Komponente auf Grundlage von, durch den Nutzer vordefinierten Basisparametern das Verhalten erlernen um somit immer besser auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers einzugehen. Im Rahmen des Projektes wäre hier das Erkennen von Nutzerpräferenzen wie beispielsweise das Nutzen von Aufzügen, statt Rolltreppen oder der durchschnittlichen Gehgeschwindigkeit.